liyk   drition Portal   Forum   Galerie   Suche   Rangliste   Markt   Was ist drition bei liyk?   
Nick: Passwort: Cookie: | 1 User online
drition > Computer & Technik > Hardware > UEFI unausgereifter Blödsinn?Seite: 1 2 3
[Neues Thema|Antworten]
Vote: UEFI findest du...
Whle eine Antwort:
   sehr gut
   gut
   nicht gut
   neutral, da keine Erfahrungen. Nix wissen. Für 0 Plan bitte leer antworten.


(Ende: Keine Ende geplant.)
AutorBeitrag

09.02.2013 13:52

Von:
jpwitte   

Beiträge: 809 (0.00%)
NP-Beiträge: 845

 DM an jpwitte schreiben zitieren

Zitat:
naali2 schrieb: ...undokumentierten Mist namens BIOS, der von einem Oligopol wenig vertrauenswürdiger Hersteller "gepflegt" wird.
...


UEFI: Intel hats erfunden/Grunsteine gelegt, als sie dann merkten, so ganz alleine wird das mit der Durchsetung nix, kamen AMD; Microsoft, HP etc. hinzu.

Wird dann interessant, wenn man als Endnutzer das Motherboard erst "breaken" muss, damit man außer dem "vorgesehen" Betriebssystem noch weitere starten kann.

Alles reine PR, um in Zukunft Dinge wie DRM einfach über das auf dem Motherboard enthaltene Netzwerkmodul (Fernwartung, ja ne is klar) ohne wissen der Benutzer zu aktualisieren ...

Damit die Leute das toll finden, macht man klicki bunti draus, was komplett überflüssig ist, einfach und praktikabler als die bisherigen BIOS Varianten geht nunmal nicht

Also coreboot > BIOS > UEFI ?

In ceterum censeo Carthaginem esse delendam.

09.02.2013 15:27

Von:
zlsrlct   
Moderator

Beiträge: 5411 (0.11%)
NP-Beiträge: 1150

 DM an zlsrlct schreiben zitieren

Wie auch immer. Windows hat auch das Problem mit UEFI und bei Samsung-Kommentaren lese ich sehr häufig, dass die Geräte zufällig nach Ende der Garantiezeit kaputt gehen. Leider habe ich selbst auch nur schlechte Erfahrungen mit dieser Firma machen müssen. Deshalb, ich rege mich nicht auf und nutze eben was anderes

Debian 7.8 @Kernel 3.16, AMD Phenom 1, best stability. I love it, you love it, everybody love it! It is beautiful!

10.02.2013 12:54

Von:
naali2   

Beiträge: 1622 (0.00%)
NP-Beiträge: 331

 DM an naali2 schreiben zitieren

Zitat:
zlsrlct schrieb: Und DOS war doch effizient. Das läuft wenigstens auf nahezu allen Rechnern. Besser als Linux. ...


Tut mir leid, aber ich nehme traditionell niemanden ernst, der (MS-)DOS irgendwelche "guten" Eigenschaften zuschreibt. Es gab schon zur Einführungszeit von MS-DOS richtige Betriebssysteme, die diesem rückständigen Müll um Jahre voraus waren. Gut, das war auch keine Kunst. Andererseits glauben heutzutage ja die mit den iPhones aufgewachsenen Digital-Na(t)ives nicht, dass man schon in den 1980-ern Computer mit der Maus bedienen konnte.

Zitat:
... Das läuft wenigstens auf nahezu allen Rechnern. ...

Wenn man mit x86-Scheuklappen durch die Welt läuft, ist eine Prozessorfamilie natürlich gleich "nahezu alle". m(

http://en.wikipedia.org/wiki/Das_U-Boot
http://en.wikipedia.org/wiki/Open_Firmware#Access
...

Zitat:
... Aber Linux ist eine gute Alternative zu DOS

Mc Donalds ist eine gute Alternative zu der stinkenden Fritten-Bude dort an der nächsten Straßenecke.

Zitat:
... Nur meine Meinung. ...

Genau deswegen interessieren mich eher Fakten.

Zitat:
jpwitte schrieb: ...
UEFI: Intel hats erfunden/Grunsteine gelegt, als sie dann merkten, so ganz alleine wird das mit der Durchsetung nix, kamen AMD; Microsoft, HP etc. hinzu.


Intel hat die Entwicklung 2005 auf Eis gelegt. Apple hat 2006 das Ganze wieder ausgegraben und für "Heimcomputer" hoffähig gemacht (Sagt sogar der große Linus -- siehe Link). Denen und den anderen hinzugekommenen Herstellern hast du also den überflüssigen DRM-Mist in UEFI zu verdanken.

Interessante Diskussion:
http://kerneltrap.org/node/6884

Zitat:
... Wird dann interessant, wenn man als Endnutzer das Motherboard erst "breaken" muss, damit man außer dem "vorgesehen" Betriebssystem noch weitere starten kann.


Kennst du irgendeine massentaugliche "Hardware", deren Hersteller dem Endkunden den nicht bestimmungsgemäßen Gebrauch explizit erlaubt?

Dass das bei "IBM-kompatiblen" PCs lange funktionierte, lag an deren "offen designeten" Aufbau. Offen wie in "A**** offen", weil es die Hersteller nicht interessierte, was der Endnutzer damit anstellen konnte, Hauptsache der Schrott war billig in der Herstellung. Das war aber nicht der Default-Zustand, sondern der Schlampigkeit der Hersteller geschuldet.

Wer nicht mag, dass der Hersteller vorschreiben kann, wie sein Produkt zu nutzen ist, muss sich halt selbst "offene Hardware" schaffen. Gibts ja teilweise schon, bräuchte aber noch mehr Arbeit. Nur haben die Open-Irgendetwas-Evangelisten wichtigere Baustellen, bspw. unbedingt die eigene Linux-Distri rausbringen und so ...

Zitat:
Damit die Leute das toll finden, macht man klicki bunti draus, was komplett überflüssig ist, ...


Es gab auch schon früher BIOS-Setups, die mit der Maus bedienbar waren und nicht in der potthässlichen Text-Oberfläche (im Turbovision|ncurses-Stil) daherkamen.

Die ersten EFI-Installationen (ab 2000) waren auf Servern zu finden. Da kam es nicht auf schicke maus-bedienbare GUIs an, sondern auf Effizienz. Und Itaniums waren zwar von Intel, konnten aber mit uraltem 8088-er-Maschinencode, wie im BIOS verwendet, nicht so viel anfangen.

http://embedded.communities.intel.com/community/en/embassadors/blog/2011/01/18/ask-a-bios-guy-uefi-g

Zitat:
... einfach und praktikabler als die bisherigen BIOS Varianten geht nunmal nicht


BIOS ist mehr als die hässliche grafische Oberfläche (vulgo "BIOS-Setup"), die man sieht, wenn man beim Booten [Esc] oder [F2] drückt. Deswegen bereitet es auch mehr Probleme, als man gemeinhin annimmt.
Vernünftig designete Hard- und Software kommt ohne diesen Mist aus.

http://hardware.slashdot.org/comments.pl?sid=2440886&cid=37484086#comment_body_37484086

Zitat:
Also coreboot > BIOS > UEFI ?


Nein. Ich sehe da keine Hierarchie:

* Coreboot ist nur deshalb eine Alternative, weil die DRM-Arschkrampen EFI kaputt gemacht haben und die Hardware-Hersteller sich (ohne Not) auf diesen Unsinn eingelassen haben.

* Mit UEFI wird man leben müssen, wenn man auch in Zukunft Desktop-Computer oder Notebooks neu kaufen möchte. Eine ursprünglich gute Idee, kaputtgemacht von Leuten, die aus ihrer Kundschaft den größtmöglichen Gewinn ziehen möchten.

* BIOS == Crap (gewesen, ist, bleibt)


Editiert am 10.02.2013 23:07 von naali2.

Cacator cave malum! Aut si contempseris, habeas Jovem iratum!

11.02.2013 13:49

Von:
zlsrlct   
Moderator

Beiträge: 5411 (0.11%)
NP-Beiträge: 1150

 DM an zlsrlct schreiben zitieren

Ja, man wird auch künftig mit Windows leben müssen und recht flott kaputten Notebooks:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsung-UEFI-Bug-Notebook-via-Windows-geschrottet-1801269.htm

Debian 7.8 @Kernel 3.16, AMD Phenom 1, best stability. I love it, you love it, everybody love it! It is beautiful!

11.02.2013 16:50

Von:
gomero   
Initiator

Beiträge: 794 (0.25%)
NP-Beiträge: 44

 DM an gomero schreiben zitieren

hm, haben andere Hersteller das Problem nicht? O.o

@Linux 3.19, the most advanced OS ever :-)

11.02.2013 23:10

Von:
naali2   

Beiträge: 1622 (0.00%)
NP-Beiträge: 331

 DM an naali2 schreiben zitieren

Zitat:
zlsrlct schrieb: Ja, man wird auch künftig mit Windows leben müssen und recht flott kaputten Notebooks:


Sofern man Linux-Kernel-Entwickler ist und in der Lage, Programme zu schreiben, die den betroffenen Speicherbereich "über"-füllen. Und das ist ja das Gros der Windows-Nutzer. Also besteht eine sehr große Gefahr. Mir wird schon ganz schwummrig, wenn ich bedenke, welche Torfnasen[1] in meinem Bekanntenkreis ein nagelneues Samsung-Notebook besitzen. Wenn die erstmal per Bing-Suche zwischen den vielen Werbeeinblendungen herausgefunden haben, wie man den eigenen Computer brickt ... *ZOMFG* Wir werden alle stööööörben!!!111

Zitat:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Samsung-UEFI-Bug-Notebook-via-Windows-geschrottet-1801269.htm



Das ist lustig:
* Passiert das unter Ubuntu, sind Samsung und UEFI schuld.
* Passiert das unter Windows, sind Microsoft und UEFI schuld.

Guckst du: http://en.wikipedia.org/wiki/Confirmation_bias

Kann Microsoft jetzt die Kohle für das Windows-8-Logo-Programm von Samsung für die betroffenen Notebooks zurückfordern, da die ja nicht den Anforderungen entsprechen?

B.T.W.:

http://www.heise.de/open/news/foren/S-Jetzt-hat-Linux-auch-noch-Windows-mit-dem-Fehler-infiziert/ for/


Interessant ist ein Aspekt, der bei der ganzen Diskussion unter den Tisch gefallen ist: Anscheinend haben die Samsung-Notebooks kein NV-RAM mehr. Deshalb werden die UEFI-Variablen in Flash-Speicher geschrieben. Der lässt sich aber nicht durch Entfernen der Batterie (oder Reset) löschen. Selbstverständlich sind die Speicherchips auch fest eingelötet und damit nicht austauschbar. Deswegen wird ein so "zerkonfiguriertes" Mainboard zum Elektronik-Schrott. Da hat wohl wer an der falschen Stelle gespart ...

--
[1] "Wenn die Buchstaben blau sind, dann kann ich draufklicken, oder?"

Editiert am 11.02.2013 23:58 von naali2.

Cacator cave malum! Aut si contempseris, habeas Jovem iratum!

12.02.2013 01:45

Von:
zlsrlct   
Moderator

Beiträge: 5411 (0.11%)
NP-Beiträge: 1150

 DM an zlsrlct schreiben zitieren

Ja, der Trend ist bedauerlich. Man lötet eben direkt alles fertig zusammen. Die Austauschbarkeit wird immer weniger. Das führt im Prinzip zu noch mehr Elektroschrott. Eigentlich schade, dass relativ neue Notebooks von Samsung somit sehr schnell zu Schrott werden. Was soll man dazu sagen? ;)

Debian 7.8 @Kernel 3.16, AMD Phenom 1, best stability. I love it, you love it, everybody love it! It is beautiful!

12.02.2013 12:36

Von:
geraldos   

Beiträge: 4446 (0.02%)
NP-Beiträge: 473

 DM an geraldos schreiben zitieren

Zitat:
zlsrlct schrieb: ...Das führt im Prinzip zu noch mehr Elektroschrott...


Die Recycle Mafia möchte schließlich auch ordentlich mitverdienen.
Es wird doch mittlerweile alles Recycled oder?

Zitat:

...Was soll man dazu sagen? ;)

Zu Samsung? Am besten gar nichts mehr.

gruß geraldos ::: www.atelier-geraldos.de ::: Medienanstalten raus aus dem Internet! Propagandamaschinerien und -Anstalten werden generell nicht benötigt!

12.02.2013 13:34

Von:
jpwitte    Prmierter Beitrag

Beiträge: 809 (0.00%)
NP-Beiträge: 845

 DM an jpwitte schreiben zitieren

Zitat:
geraldos schrieb: ...
Die Recycle Mafia möchte schließlich auch ordentlich mitverdienen.
Es wird doch mittlerweile alles Recycled oder?
...


Ja, aber nicht bei uns, den Schrott verschicken wir, weil wegen Gesundheit und Geld und so, lohnt das bei uns gar nicht. Lass mal die "armen" Menschen das machen:
[url=http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/160141/index.html]Afrikas giftigste Müllhalde/Der Handel mit Elektroschrott in Ghana[/url]

oder so: http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/160141/index.html



Editiert am 12.02.2013 13:35 von jpwitte.

In ceterum censeo Carthaginem esse delendam.

12.02.2013 15:40

Von:
zlsrlct   
Moderator

Beiträge: 5411 (0.11%)
NP-Beiträge: 1150

 DM an zlsrlct schreiben zitieren

Krönchen! Danke für den Hinweis. Ist mir aber bekannt und auch das ist ein Grund, weshalb ich diesen Drecksstaat kaum noch ertrage. Es ist ekelhaft. Dieses Land und die Leute sind so geblendet von diesen Medien und der Elektronik. Einfach unerträglich!

Und sie wissen nicht, was sie tun! Die feinen Deutschen Wacht auf Leute

Editiert am 12.02.2013 15:41 von zlsrlct.

Debian 7.8 @Kernel 3.16, AMD Phenom 1, best stability. I love it, you love it, everybody love it! It is beautiful!
drition distanziert sich von allen verfassten Beiträgen, diese wurden von Mitgliedern verfasst, welche auch die alleinigen Rechte an Ihren Beiträgen behalten.
[Neues Thema|Antworten]
 Seite: 1 2 3
Alle Mitglieder mit Beiträgen | Neue und aktive Mitglieder
Kontakt | Datenschutz | Nutzungsbedingungen

©2002-2020 by liyk | drition v3.5 beta | 0.5164s | Host: OVH