Ist Hartz 4 zu niedrig?

liyk widmet sich heute der Frage, ob der Hartz-4-Regelsatz zu niedrig ist. In der Hartz-4-Buchhaltung haben wir bereits erklärt, wie man sich mit dem Regelsatz so gut wie möglich durchschlagen kann. Schon dort stellten wir fest, dass das Budget für einige Bereiche, besonders Lebensmittel, Bildung, Fahrtkosten und Wohnungsinstandhaltung, deutlich zu niedrig bemessen ist. Wie also lautet das Fazit zum Regelsatz?

Manche Budgets sind gerade ausreichend für den Zweck, den sie erfüllen sollen. Dazu gehört das Geld für Bekleidung und Nachrichtenübermittlung. Bei den anderen Budgets wird es allerdings schon deutlich enger.

Wir haben zwar festgestellt, dass man mit dem Regelsatz einigermaßen gut leben kann, dennoch mit dem vorgesehenen Lebensmittelbudget eine gesunde Ernährung nicht wirklich möglich, ohne Geld aus anderen ‚Resorts‘ abzuzweigen.

Besonders schwierig kann es auch bei der Freizeit werden, bereits bei einem Kino- und dazu noch einem Schwimmbadbesuch im Monat ist das Budget oft schon gesprengt. Hier gilt es dann, beispielsweise auf den günstigeren Kinodienstag und den Mondscheintarif beim Schwimmen auszuweichen, so es diese Möglichkeiten vor Ort denn überhaupt jeweils gibt.

Da man auf die Ernährung wohl den meisten Wert für einen gesunden Lebensstil legen muss, kommen andere Bereiche zwangsläufig zu kurz.

Der Regelsatz reicht so gerade eben aus, jedoch nur, solange keine größeren unplanmäßigen Ausgaben dazukommen. Jedoch ist es schnell passiert: Auf einen Geburtstag möchte man nicht ohne kleines Geschenk gehen, dann geht eine Woche später die Waschmaschine oder der Kühlschrank kaputt, vielleicht noch ein Schaden am Auto oder der Computer gibt den Geist auf.

Zwar besteht grundsätzlich die Möglichkeit, sich bis zu 100 Euro anrechnungsfrei hinzuzuverdienen, doch diese Option steht auch oft nur Leistungsempfängern zu, die nicht gesundheitlich oder anderweitig verhindert sind. Vielleicht hat man aber in so einer Situation noch die Chance, Heimarbeit zu machen (Texte schreiben für Magazine, Wäsche waschen für Studenten etc.)

Der reine Regelsatz ist jedoch zum Leben meistens zu niedrig, zum Überleben reicht er jedoch aus. Oder altmodisch gesagt: Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel. liyk sagt: Mach trotzdem das Beste daraus!

Auf jeden Fall sollte man vermeiden, sanktioniert zu werden. Gegen ungerechtfertigte Sanktionen sollte schnellstmöglich Widerspruch eingelegt werden. Ist die Sanktion dagegen auf eine tatsächliche Pflichtverletzung zurückzuführen, kann man nur raten, sich zukünftig an die Pflichten zu halten, um wieder den vollen Satz erhalten zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.