Wertsachen im Urlaub

Das Gefühl kennt sicher jeder: Man ist endlich nach langer Fahrt oder langem Flug am Urlaubsort im Hotel angekommen und möchte am liebsten gleich an den Strand und im Meer abtauchen. Doch dazwischen muss man sich zunächst noch Gedanken machen, wohin mit den Wertsachen? Man weiß zwar, in Urlaubsgebieten wird viel geklaut, doch wie kann man sich am besten davor schützen?

Einige Dinge sollte man beachten, damit man den Urlaub auch wirklich entspannt genießen kann, schließlich handelt es sich für die meisten um die schönsten Tage des Jahres. Deshalb gibt dir liyk hier kurz & knapp ein paar wichtige Tipps und Hinweise.

Tipps für den Umgang mit Wertsachen im Urlaub

Achte unbedingt darauf, dass das Hotel einen Tresor im Zimmer bietet und nutze diesen dann auch. Er kostet zwar, dafür erhöht er aber auch dein Sicherheitsgefühl. Natürlich kann auch in einen Safe eingebrochen werden und einen 100%igen Schutz bietet dieser somit nicht, trotzdem wäre dann ggf. zumindest das Hotel für entstandenen Schaden haftbar. Dies kann der Fall sein, wenn das Hotel die Schlüssel nicht ordnungsgemäß verwahrt oder auch der Tresor nicht sicher genug montiert ist. Klappt das nicht, kann eine Nachfrage bei der eigenen Hausratversicherung sich lohnen. Dies sollte man generell natürlich schon vor dem Urlaub machen, um sein Sicherheitsgefühl zu verbessern. Ansonsten besteht auch noch die Möglichkeit, vorab eine Reisegepäckversicherung abzuschließen.

Verstecke niemals wichtige Dinge, besonders kein Bargeld, irgendwo im Hotelzimmer. Sollte dies abhanden kommen, wird wahrscheinlich keine Versicherung der Welt den Schaden ersetzen.

Wenn möglich, führe den Tresorschlüssel oder die Safekarte stets bei dir. Das geht auch im und unter Wasser, hier hilft eine Badehose mit einer Seitentasche, welche mit einem Reißverschluss versehen ist. Vorher natürlich sehr gut prüfen, ob das alles auch wirklich dicht ist.

Man liest und hört es überall, aber man kann es nicht oft genug sagen: Im Urlaub immer nur das Nötigste mitnehmen! Das teure Vertragshandy und Weiteres also besser zu Hause lassen oder wenn möglich gleich bei Verwandten abgeben.

Zum Strand nichts weiter als Badeklamotten, Strandtücher und ein Shirt mitnehmen, vielleicht noch ein Buch und empfehlenswerter Weise Sonnencreme. Der Tipp gilt zumindest dann, wenn alle ins Wasser wollen.

Vor dem Urlaub Kopien des Personalausweises anfertigen und dann die Kopie vom Original stets getrennt verwahren.

Insgesamt einfach nicht zu viel Geld mitnehmen. So wird der Urlaub nicht zu teuer und der Verlust im Fall der Fälle nicht zu hoch. Innerhalb der EU ist eine gesunde Mischung aus EC-Karte und Bargeld im Urlaub ratsam.

Trotz dieser Tipps kann natürlich immer noch was schief gehen. Sicher passiert es selten, aber wenn, ist es umso ärgerlicher, deshalb die folgende wichtige Frage, welche man beantworten können sollte, bevor man den Urlaub antritt:

Was tun, wenn alles weg ist?

Der erste Schritt sollte immer sein, die Rezeption im Hotel zu informieren. Diese kann dann auch die Polizei rufen, welche dann ein Protokoll aufnehmen sollte. Dies benötigst du auch als Nachweis für deine Versicherung. Du wirst beschreiben müssen, was alles abhanden gekommen ist. Wenn du den Nachweis hast, kannst du mit der Versicherung alles nach dem Urlaub klären. Auch wenn zunächst scheinbar alles mit der Entspannung vorbei ist, so sollte man doch trotzdem versuchen, auch den Rest des Urlaubs noch zu genießen und sich nicht zu lange über etwas ärgern, was nicht mehr rückgängig zu machen ist.

Genau so wichtig ist es, alle EC-Karten und weitere Dienste (ggf. Handy-SIM o. Ä.) sofort sperren zu lassen. Dies kann über die Sperrnotrufnummer 116 116 erfolgen. Im Ausland wählt man noch die +49 für Deutschland vor.

Das größte Problem besteht dann, wenn wirklich gar kein Bargeld mehr zur Verfügung steht und auch die EC-Karte und Ausweis gestohlen wurden.

Dann sollte man versuchen zur deutschen Botschaft zu gelangen, die sollten weiter helfen können, um die Dokumente zu beschaffen. Dort kann man auch so etwas wie einen vorübergehenden Ausweis bekommen. Alles ist dort wesentlich einfacher, wenn man vorher eine Kopie des Ausweises besitzt und zumindest diese noch vorlegen kann.

Geld bekommt man von der Botschaft aber normalerweise nicht. Hier hilft nur, sich von Bekannten aus dem Heimatort eine Notration überweisen zu lassen. Mit Diensten wie Western Union geschieht dies innerhalb weniger Minuten. Erst wenn sämtliche Versuche erfolglos bleiben, besteht die Möglichkeit, dass man von der Botschaft eine Notration bekommt, diese dürfte allerdings nicht allzu hoch ausfallen.

Eine andere Variante wäre noch, vorab per Post im Ausland ein Konto zu eröffnen, doch meistens dürfte sich diese Mühe wohl kaum lohnen.

Wer all diese Tipps befolgt und sich die Hinweise im Notfall merkt, dürfte für den Urlaub allerdings bestens vorbereitet sein, in dem Sinne, viel Spaß!

Wurdest du schon ein Mal im Urlaub bestohlen?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Ein Gedanke zu „Wertsachen im Urlaub

  1. Ein toller Artikel mit ganz wichtigen Informationen und Tipps. In eine solche Situation möchte natürlich niemand kommen, es ist aber gut sich vorab zu informieren, damit man entsprechend auch handelnn kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.